TSV Crailsheim

Radweltpokal Masters Cycling Classic in St Johann Tirol in Österreich am 27.08.2014

Mit gleich 4 Athleten vom TSV Radteam Crailsheim waren die Radsportler nach St. Johann in Tirol  gereist. Die ganze Woche über waren hier Radrennen in den unterschiedlichsten Renndisziplinen und Jahrgängen veranstaltet. Es gibt Bergrennen, Einzelzeitfahren und Rundstreckenrennen. Die Radrennen sind international besetzt. Radsportler, von weit weg  sind am Start.  Ist ein Neuseeländer oder Australier schon sehr weit gereist, sind doch mehr die Sportler aus dem Iran oder Bulgarien die  Exoten in dieser Sportart.

Petrus meinet es dieses Jahr nicht gut mit den Radsportler und lies es in Strömen regnen.

Es kübelt aus allen Schleusen

Es kübelt aus allen Schleusen

Das Einzelzeitfahren ging über 20 km und es wurde in 1 Minuten Abstand zum Vordermann gestartet. So wird sichergestellt, dass jeder die gleichen Bedingungen hat und nicht vom Vormann oder vom nachfolgenden Fahrer durch Windschatten profitiert oder durch Behinderung in Kurven Zeit verliert.  Die Crailsheimer Tim F. und Udo B. starteten in der gleichen Altersklasse 45-50. Markus H. aus Onolzheim ist eine Altersklasse darunter 40-45 am Start. Ulrike H. startende in ihrer Altersklasse bei den Damen. In den Altersklassen lässt sich der demografische Wandel sehr gut erkennen. Nimmt die Anzahl der Meldungen bei den jüngeren Jahrgängen ab und ist bei den älteren Stadtkassen am stärksten. Auch die Leistungsdichte ist bei den Mittleren Jahrgängen sehr groß. Hier können 10 Sekunden über 3  bis 4 Platzierung entscheiden.

Tim vor dem Ziel

Tim vor dem Ziel

Gruppenbild

Udo B, Markus H, Markus W. aus Nattheim. Ulrike H, Tim F. Gerd M. aus Nattheim v. r.n.l.

Markus i Regen

Markus im Regen von St. Johann

Zum Rennverlauf.  Alle Teilnehmer konnten sich zum Vergleich zum Vorjahr  verbessern. Ulrike , Tim  und Udo  haben ihre gefahrene Zeit trotz des starken Regens verbessern können.   Markus fuhr auf Platz 8 in seiner Klasse und macht einen großen Sprung nach vorne.  So sah man am Ende bei allen zufrieden Gesichter, waren doch alle unter den besten 15 platziert.

Das Einzelzeitfahren erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Ist diese Art des Rennsportes  doch unanfällig für Stürze und Verletzungen. Auch „Sportartenverbindent“, da Radsportler / Triathleten und auch Bahnfahrer am EZF teilnehmen.  Auch in Crailsheim / Bronnholzheim findet dieses Jahr wieder am 14.09.2014 bereits zum 20mal, das EZF zur  Stadtmeisterschaft statt.