Triathlon und Radsport

TSV Crailsheim

+++  Ergebnisliste des 22. Einzelzeitfahren des TSV Crailsheim +++

70.3 Ironman Kraichgau

IMG_4137

3  TSV-Triathleten erfolgreich  bei der Deutschen Mitteldistanz-Meisterschaft im Kraichgau!


Der Kraichgau-Triathlon am ersten Juniwochenende, der erstmals als Ironman 70.3 (Halbdistanz) ausgetragen wurde, hat viel von den über 2000 Teilnehmern aus 30 Nationen abverlangt. Nach 1,9 km Schwimmen, 90 km auf dem Rad und dem abschließenden 21,1 km langen Lauf-Rundkurs in Bad Schönborn wurde der große Favorit, Lokalmatador, Titelverteidiger und Hawaiisieger 2014 Sebastian Kienle um kurz vor 13 Uhr von den begeisterten Fans gefeiert.


In dem starken Starterfeld der Deutschen Meisterschaft kämpften sich auch die 3 Crailsheimer TSV-Triathleten Jonas Lechler, Christoph Simsch und Andreas Bidlingmaier  durch das „Land der tausend Hügel“. Nach  Altersklassen eingeteilt wurden die Athleten zwischen 9 und 10 Uhr in verschiedenen Gruppen auf die Schwimmstrecke im Hardtsee bei Ubstadt-Weiher geschickt. Im Wasser konnte Andreas Bidlingmaier seine Stärke ausspielen, und wechselte als Schnellster zufrieden wie auch seine Vereinskollegen auf das Rad. Die 90km lange mit 900 Hm gespickte Radstrecke verlangte von den Teilnehmern sehr viel ab. Wichtig war es demzufolge kontrolliert zu fahren, sich gut zu verpflegen und zu kühlen. Nach etwas mehr als 2,5 Stunden wechselten die Crailsheimer für den Halbmarathon von den Rad- in die Laufschuhe. Für Christoph Simsch wurde es jetzt spannend, da er in den davor liegenden Wochen sein Lauftraining verletzungsbedingt zurückstecken musste. Bei Temperaturen um die 30 Grad  entwickelte sich eine 3 Runden Hitzeschlacht. Jonas Lechler verkraftete diese Bedingungen am besten, und konnte mit  einer Halbmarathonzeit von 1:27h ein deutliches Ausrufezeichen setzen. Andreas Bidlingmaier hatte trotz des Ärgers über seinen verschwundenen Wechselbeutel (welcher glücklicherweise nach kurzer Suche wieder auftauchte 😉 ) noch gut ins Laufen gefunden und wie Christoph Simsch in allen 3 Disziplinen eine sehr gute, ausgewogene Leistung gezeigt. Für Christoph Simsch war dieses erste größere Rennen eine gelungene Formbestimmung vor der Langdistanz Ende August in Muskoka/Kanada.

Zusätzlich wurde am Nachmittag  ein Triathlon über die olympische Distanz veranstaltet, an welchem Oliver Herzig vom TSV Crailsheim nach mehrjähriger Wettkampfpause teilnahm.
Nach 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und dem abschließenden Lauf über 10km erreichte er zufrieden mit seiner soliden Leistung das Ziel. Mit einer sehr guten Endzeit von 2:52:39 Stunden errang Oliver Herzig den 161. Gesamtrang und den 28. Platz in seiner Altersklasse.


IMG_4126

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

Schwimmen 1,9km  Radfahren 90 km  Laufen 21,1 km Gesamtzeit in h:min
Jonas Lechler  0:32 2:34 1:27 4:39
Andreas Bidlingmaier  0:27 2:34 1:36 4:45
Christoph Simsch  0:30 2:36 1:37 4:49

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Crailsheimer Triathleten gemeinsam mit Timo Bracht und Weltmeister Sebastian Kienle am Start

IMG_2093
Bei besten äußeren Bedingungen, einer idealen Wassertemperatur von 19,4 °C und einer sehr guten Organisation starteten die Triathleten des TSV Crailsheim am Sonntag, 17. Mai in Forst (Kraichgau) erfolgreich in die Saison.


Am Sonntag, 17. Mai 2015 wurde in Forst (Kraichgau) der beliebte Heidesee Triathlon ausgetragen, an welchem über 600 Sportler teilnahmen.


Die Crailsheimer Triathleten Andreas Bidlingmaier und Jonas Lechler nutzten diesen Wettkampf als Saisoneinstieg und Vorbereitung auf den Ironman 70.3 Kraichgau.


Im stark besetzten Teilnehmerfeld befanden sich neben Jedermännern und Ligaathleten auch die Profi Triathleten Sebastian Kienle (amtierender Ironman Europa- und Weltmeister) und Timo Bracht (dreifacher Europameister & mehrfacher Ironman-Sieger).


Bereits am Vormittag starteten im Rahmen des DTU Jugend Cups jugendliche Triathleten aus den Landesverbänden.
Die 230 Teilnehmer der Kurzdistanz (1km Schwimmen – 32km Rad – 7,4km Laufen), welche sich nachmittags in die Fluten des Heidesees stürzten, waren in zwei Startgruppen aufgeteilt.
In der ersten Startwelle befand sich Jonas Lechler, der nach 1:32:26 als 21. die Ziellinie überquerte. Jonas musste die starken Schwimmer ziehen lassen und kam im Mittelfeld aus dem Wasser. Auf dem Rad konnte er seine Stärke ausspielen und kämpfte sich einige Plätze nach vorne. Durch eine solide Laufleistung hielt er diese Position und kam auf Platz 21 (5. seiner Altersklasse) ins Ziel.
Sein Teamkollege Andreas Bidlingmaier startete in der 2. Startgruppe. Als ausgeglichener Triathlet zeigte Andreas in allen drei Disziplinen eine sehr gute Leistung. In seiner Altersklasse erkämpfte er sich mit einer Endzeit von 1:33:19 einen überragenden 3. Platz, sowie den 22. Gesamtrang.


Zeiten ohne Wechsel:
Jonas:      17:58 / 44:46 / 26:56 gesamt: 1:32:26
Andreas: 16:28 / 45:37 / 28:08 gesamt: 1:33:19

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Crailsheimer Radsportler starten gut in die Saison

Markus

 

Als Vorbereitungsrennen für die Baden-Württembergischen Zeitfahrmeisterschaften absolvierten die Zeitfahrspezialisten vom TSV Crailsheim Rennen in Altenstadt und Weiden.

 

Udo Müller-Blümlein und Tim Fleckenstein starteten in Altenstadt. Auf dem Rundkurs über 18 km belegte Udo Müller-Blümlein bei den Senioren 2 den 6. Platz. Tim Fleckenstein folgte ihm knapp dahinter auf Rang 8.

 

Parallel starteten Ulrike und Markus Hofmann bei einem sehr gut organisierten Rennen in der Oberpfalz in Weiden. Auf einer komplett gesperrten Strecke mussten ebenfalls 18 km absolviert werden. Markus Hofmann belegte in der Männerklasse Platz 9. Ulrike Hofmann freute sich über einen 5. Platz in der stark besetzten Frauenklasse. Zusammen mit Markus Hofmann startete sie zudem noch beim Paarzeitfahren über die selbe Distanz. Hier fuhr das Team Hofmann mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,2 km/h auf den 3. Podestplatz.

 

Als Höhepunkt im Frühjahr galten dann die Baden-Württembergischen Einzelzeitfahrmeisterschaften, die dieses Jahr im badischen Kehl ausgetragen wurden. Drei Radsportler vom TSV Crailsheim waren bei diesem Rennen mit am Start. Am Vormittag starteten Markus Hofmann und Tim Fleckenstein über eine Distanz von 19 km. Die Strecke war eine Wendepunktstrecke entlang des Rheindamms.

Markus Hofmann teilte sich seine Kräfte gut ein und konnte auf dem Rückweg der Strecke noch Boden gutmachen, so dass er bei den Senioren 2 einen überraschenden 5. Platz belegte. Bei Tim Fleckenstein zeigte sich, dass er ebenfalls gut durch den Winter gekommen ist und fuhr im selben Rennen auf Platz 6. Sieger wurde hier Markus Westhäuser des Persis Racing Team RSV 06 Nattheim.

Ulrike Hofmann ging am Nachmittag ins Rennen. Sie startete in der Klasse der Elite Frauen und hatte eine Distanz von 26 km zu absolvieren. Sie platzierte sich im Mittelfeld auf einem guten 11. Platz. Siegerin im Rennen der Frauen wurde Martina Höllige des SV Laufen.

 

Am selben Tag startete Udo Müller-Blümlein beim Einzelzeitfahren über 23 km im fränkischen Rednitzhembach. Er belegte hier den 8. Platz in der Seniorenwertung.

 

 

Triathlon Tuttlinger City Sprint

Julia

Julia Simsch Gesamtdritte beim Tuttlinger City Sprint 

Nach drei Jahren Triathlon Pause ist Julia Simsch mit neuer Motivation zurück. In Tuttlingen im schönen Schwarzwald wurde schon zum wiederholten Mal der City Sprint ausgetragen. Als Besonderheit ist hier zunächst zwischen dem 300-Meter-Schwimmen und dem 10 Kilometer Radfahren knapp ein Kilometer laufend zurückzulegen. Der Abschlusslauf führt dann über 2,9 km entlang der Donau.

Die A-Jugendliche des TSV Crailsheim verlies als Gesamtzweite das Becken, knapp 25 Sekunden hinter der Führenden. Interessant für alle Zuschauer war, dass sich die Spitzengruppe ausschließlich aus jugendlichen Athletinnen und Athleten zusammensetzte. Sie hielten die „alten Hasen“ bis ins Ziel in Schach.

Nach mehreren Wechseln auf Positionen 2 bis 4 ging Julia zeitgleich mit der späteren zweiten auf die Laufstrecke. Hier konnte sie Position drei halten und einen Angriff der Läuferin hinter ihr abwehren.

Als Gesamtdritte weibliche Teilnehmerin und Zweite in der Jugend A konnte sie sich schließlich auf dem Podium feiern lassen.

(Zeiten ohne Wechsel: 4:47min/18:05min/12:02min)

 

Duathlon Burgoberbach

 Duathlon Burgoberbach den 09.05.2015

 

Richard

 

Fast 140 Sportler aus ganz Süddeutschland nahmen am 14. Buroberbacher Duathlon teil,unter diesen Richard Stribik vom TSV Crailsheim.

 
Auf gewohnten Strecken standen zunächst 5 km Laufen auf dem Programm, dann ging es auf 24 Radkilometern zweimal durch die östlichen Ortsteile Burgoberbachs, bevor nochmals 5 Laufkilometer auf dem Programm standen.  Die Temperaturen bewegten sich im für Ausdauersportler sehr angenehmen Bereich, doch die just zur Wettkampfzeit durchziehende Kaltfront brachte einen sehr böigen Westwind mit sich. Dieser war nach dem Rennen in aller Munde: „Immer, wenn es zum Ende einer Runde bergauf ging, egal ob zu Fuß oder auf dem Rad, wehte uns der Sturm voll ins Gesicht“ so der allgemeine Tenor.
Nach 1:15:18 Std. durfte Moderator Alfons Schock Martin Pfühler als ersten  im Ziel begrüßen. Richard Stribik beendete nach 1:31:23 Std als 51. den Wettkampf
und gewann damit die Altersklasse 60 kurz nach der ersten Frau mit 1:31:11Std.

Duathlon Ansbach

Duathlon Ansbach

3 Starter, 3 erste Plätze in den Altersklassen beim Ansbacher Duathlon 12.04.2015

Sonntag morgen – Straße nass, grauer, bewölkter Himmel und einstellige Temperaturen. Die Wetterprognose ist im Netz unterschiedlich, aber mit Hoffnungen verknüpft. 3 Crailsheimer Triathleten hatten sich für den Ansbacher Duathlon angemeldet der über eine Sprint -bzw.  Kurzdistanz ausgetragen wurde.
Beim Einradeln lag  noch eine nasse Radstrecke unter den Reifen. Jedoch zeigte sich pünktlich zum gemeinsamen Laufstart mit insgesamt 220 Athleten um 11 Uhr die Sonne ganz leicht und die Temperaturen stiegen auf angenehme 15 Grad.
Nach den 1 bzw. 2 Runden mit je 5 km waren sie gut aufgeheizt und stiegen voller Tatendrang aufs Rad. Die inzwischen abgetrocknete Radstrecke  wartete gleich zu Beginn mit dem Strüter Berg auf und sollte im weiteren Rennverlauf die Spreu vom Weizen trennen. Die Kurzdistanz konnte sich ganze 5 mal auf den Berg freuen. Für Andreas und Sandra stellten sich hier die Früchte des Trainingslagers ein und so konnten die zwei die 5 Runden gut meistern. Für Petra lief es unerwartet leicht beim Laufen und es war noch genügend Kraft für 2 schnelle Runden auf dem Rad.
Das hohe Niveau der Athleten, die anspruchsvolle Radstrecke und die Härte eines Duathlon forderte viel, doch die Crailsheimer Athleten zeigten mit Ihren Ergebnissen auf den ersten Altersklassenplätzen Präsenz und freuten sich über den guten Saisonstart.

 

 

zur Verfügung gestellt von Jörg Behrendt

zur Verfügung gestellt von Jörg Behrendt

 

 Distanz in km (Lauf/Rad/Lauf)  1.Lauf  Rad  2.Lauf  Gesamtzeit
 Andreas  Kurzdistanz 10/41/5  37:54  1:13:34  20:26  2:11:54
 Sandra  Kurzdistanz 10/41/5  40:35  1:22:26  21:39  2:24:40
 Petra  Sprintdistanz 5/17/2,5  22:25  35:51  12:46  1:11:02

 

Ironman Mallorca

Ein kleiner Vorgeschmack auf die Ironman Weltmeisterschaft in Hawaii spielte sich Ende September in Mallorca ab.  Das Radfahrereldorado hat über 2500 Athleten angelockt, die  bei der Erstauflage rund um Alcudia am Start standen.

Unter ihnen die 3 Crailsheimer Andreas Bidlingmaier, Steffi Scheurer und Sandra Rollbühler.

10 Minuten  nach den Profis stürzten sich alle Altersklassenathleten in das 25 Grad warme Meerwasser und versuchten sich ein bisschen Freiraum auf der 3,8km langen Schwimmstrecke zu ergattern. Ein Landgang nach 2,5km bot den Zuschauern eine Übersicht über das Wettkampfgeschehen.  Die warmen Wassertemperaturen hatten ein Neoprenfreies Schwimmen in der Bucht von Alcudia zur Folge.

Zufrieden, und froh die erste Disziplin gut überstanden zu haben wechselten die 3 Crailsheimer auf ihre Räder. Die Radstrecke führte nach Arta, über Petra, Santa Margalida, Can Picafort und Sa Pobla wieder nach Alcudia und von dort über Pollenca dann hoch zum Kloster Luc und über Calmari, Campanet, Muro wieder nach Sa Pobla und am Schilf vorbei zurück zur Wechselzone in Alcudia. Vor dem anspruchsvollen  Höhenprofil mit ca. 1700Hm auf den 182km hatten die Triathleten Respekt, zumal der lange Anstieg erst nach 120km zu bewältigen war. Steffi Scheurer hatte leider noch Probleme mit einem Platten, den sie mehr notdürftig beheben konnte, was sie auf der kurvigen Abfahrt zur Vorsicht zwang. 180Km lang sich beschäftigen mit Landschaft, Puls, Tempo, Watt, Fairness, Wind, Ernährung, Trinken…und dann beim Wechsel in die Laufschuhe die Spannung, ob es passt, um jetzt noch einen Marathon zu laufen.

Die 4,5 Runden Strecke führte mit einigen Wendepunkten durch die Stadt und am Strand entlang. Besonders dort puschten die Zuschauer bei sonnig heißen Wetter die Athleten, was für die Crailsheimer durch die mitgereisten Freunde noch gesteigert wurde. Andreas Bidlingmaier fand nach dem guten Radfahren schnell sein Tempo und konnte  gleichmäßig durchlaufen. Sandra Rollbühler hatte vielleicht wieder ein mal zu viel Respekt, zeigte beim Laufen aber ihre Ausdauer. Zäh und mutig war auch Steffi Scheurer, die so manchen Plan verwarf und ihr Rennen nach ihrem Körpergefühl mit ganz viel Biss zu Ende brachte.

Zufrieden und glücklich sind alle 3 nach 42km im Ziel angekommen. Ein noch längerer Weg mit tausenden Trainingskilometern hat hier auf Mallorca einen Abschluss gefunden. Die 3 Triathleten träumten vielleicht von einem schnelleren Rennen, doch die Premiere auf der schönen Insel, die den TSV-Athleten aus den Trainingslagern bekannt ist, war anspruchsvoller als erwartet. Grund zu feiern hatte Sandra Rollbühler zudem noch über ihren 3. Platz in der Altersklasse.

Zeiten: Schwimmen3,8km / Rad 182km / Laufen 42km / Gesamt

Andreas Bidlingmaier: 0:54 / 5:20 / 3:41 / 10:03
Sandra Rollbühler: 1:06 / 6:01 / 3:35 / 10:51
Steffi Scheurer: 1:06 / 7:15 / 4:50 / 13:21

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bike Marathon Lautertal

Altersklassensieg zum Saisonabschluss beim Lautertal Bikemarathon am 12.10.2014

lautertal

Schon zum neunten Mal fand am Sonntag der Lautertal-Bikemarathon in Spiegelberg statt. Am Sonntag ab 9.30 Uhr waren rund 750 Mountainbiker am Start, um den 27 Kilometer langen sowie bestens präparierten Rundkurs mit rund 700 Höhenmetern in Angriff zu nehmen. Die Strecke verlief wie in den Vorjahren fast ausschließlich auf Schotter- und Waldwegen. Sie weist zahlreiche anspruchsvolle Single-Trails durch den Spiegelberger Herbstwald auf und verlangt den Fahrern konditionell und technisch vieles ab. Dieses Jahr kann noch hinzu, dass der Regen an den Vortagen die Strecke ziemlich aufgeweicht hat. Tim F. kam mit den Bedingungen gut zurecht.

Am Start wurde sofort ein sehr hohes Tempo gefahren, das für viele Fahrer zu schnell war. Hier hatte sich Tim nicht durch die Starteuforie anstecken lassen und ist sein Tempo gefahren. Am Ende des ersten Berges konnte er die meisten, die zu schnell angegangen sind wieder einfangen. Durch die gute Renneinteilung konnte er zum Schluss noch zulegen und sich den Altersklassensieg holen.

Ergebnisse: http://www.lautertal-bikemarathon.de//media/pdf/Ergebnisse2014.pdf

Weitere Informationen gibt’s im Internet unter www.lautertal-bikemarathon.de.

Timetrail in Bayreuth zum Saison -Abschluss „Contre La Montre“

Einen guten Saison – Abschluss hatten die Crailsheimer Radsportler beim BAYREUTHER CONTRE LA MONTRE vom Team Icehouse. Beim Warmfahren war noch dichter Nebel auf der Strecke und dementsprechend waren auch die Temperaturen. Zum Glück zog der Nebel pünktlich zum Start ab und der Herbst zeigte sich von seiner schönsten Seite.

Markus auf der Strecke

Markus auf der Strecke

Die Teilnehmer wurden im Minutentakt auf die 22,7 km lange Wendepunktstrecke geschickt. Bis zum Wendepunkt, der ersten Hälfte der Strecke, ging es immer leicht bergab. Nach der Wende hatten die Fahrer nicht nur 11 km gegen den Wind, sondern auch gegen eine stete Steigung zu kämpfen.

Uli vor der Wende

Uli vor der Wende

Tom auf der Stecke

Tom auf der Stecke

Udo an der Wende

Udo an der Wende

Wie so oft war Ulrike die einzige Starterin des TSV Crailsheim. Sie lieferte ein sehr gutes Rennen ab und konnte ihre Saison mit einem 2. Platz beenden.

Schnellster der Crailsheimer Teilnehmer war Udo B.. Er belegt den 12. Platz. Mit 25 Sekunden Rückstand auf Udo fuhr Markus auf dem 15. Rang über die Ziellinie. Als Neueinsteiger bei den Zeitfahrern machte Tom  seine Sache ebenfalls gut. Er erreichte das Ziel auf einem guten 27. Platz.

Ergebnisse unter www.contrelamontre.de

Ergebnisse 20. Zeitfahren ->offene Stadtmeisterschaft 2014

Gute Wetterbedingungen hatten dieses Jahr 44 Radsportler zum 20. Einzelzeitfahren des TSV Crailsheim in Bronnholzheim. Nicht nur Einheimische waren am Start, sondern auch immer mehr Radsportler aus der Umgebung stehen auf der Starterliste. So reiste das Persis Racing Team aus Nattheim mit fünf Sportlern an. Ebenso gab es Starter aus Aalen, Ochsenfurt oder Neckarsulm.

Erstmalig erfolgte eine getrennten Wertung in Rennradklasse und offene Klasse. In er offenen Klasse dürfen Triathlon- bzw. Zeitfahrräder mit Aerolenkern und Aerolaufrädern verwendet werden.EZF CR

Nachdem letztes Jahr eine Ausweichstrecke gesucht wurde, konnte dieses Jahr wieder auf der altbewährten Runde von Bronnholzheim über Ellrichsausen/Satteldorf/Bronnholzheim gefahren werden. Es mussten hiervon zwei Runden absolviert werden. Die gesamte Streckenlänge betrug 22 km. Gestartet wurde jede Minute.

Markus Westhäuser vom Persis Racing Team bestätigte seine Favoritenrolle und gewann die Tageswertung. Mit seiner Zeit von 28:50 Minuten fuhr er zudem einen neuen Streckenrekord, was einem Schnitt von 45,78 km/h entspricht. Zweiter wurde Werner Ruf vom MTV Aalen vor Gerd Mayr ebenfalls Persis Racing Team.

Bei den Crailsheimer Radsportlern hatte diese Jahr Tim Fleckenstein die besseren Beine. Er wurde Vereinsmeister vor Jonas Lechler und Markus Hofmann.

Tagesschnellste sowie Vereinsmeisterin wurde Ulrike Hofmann vom TSV Crailsheim in einer Zeit von 34:34 Minuten. Mit ihrer Durchschnittsgeschwindigkeit von 38,19 km/h lies sie noch viele Männer hinter sich. Ihr folgten Franziska Lutz vom TSV Oettingen und Sandra Rollbühler vom TSV Crailsheim.In der Rennradklasse siegten Tobias Deroni bei den Männern und Petra Bullinger bei den Frauen.

Zum Ausklang erfolgte die Siegerehrung im Vereinsheim von Triensbach bei geselligem Beisammensein, bei Kaffee und Kuchen.

Danke für Euer kommen. Bericht folgt in Kürze.  Hier schon mal die Ergebnisse.  EZF 2014 Crailsheim