TSV Crailsheim

28. Bruggener Straßenpreis am 13. April 2013

Am Sonntag  den 13.April stand ich am Start des 28. Bruggener – Straßenpreises.

Mit etwas gemischten Gefühlen fuhr ich zum Rennen und dachte  an das Rennen vom  vorherigen Jahr, als es sehr kalt war und ich auch noch in der vorletzten Runde am  Tannberg, mit seinen  „giftigen“  10 % Steigung  vom Hauptfeld abgehängt wurde. Zwar reichte es noch in die Wertung  und für einen 19. Platz aber dieses Jahr wollte ich bei den „Besten“ dabei sein.

Das  Sen2. Lizenz Rennen war mit dem amtierenden Bayrischen Straßenmeister 2013 und dem Bayrischen Crossmeister der Saison 2014 stark besetzt. Das Starterfeld war mit fast  60 Fahren  mengenmäßig gut aufgefüllt.  Leider verzögerte sich unser Start durch einen bösen Unfall  in der letzten Runde des  Vormittags durchgeführten Jedermann Rennens.  Es musste sogar ein Rettungshubschrauber kommen.  Ich wünsche dem Verunfallten  an dieser Stelle, alles Gute und schnelle Genesung.

Die Renndistanz ging über 48km. Nicht viel, sollte man meinen.  Aber die hohen gefahrenen Geschwindigkeiten die auf solchen kurzen Distanzen gefahren werden, machen diese Art von Rennen schwer.  Die große Herausforderung bestand im so genannten Tannberg, der 6 mal bewältigt werden musste. Hier fand im Prinzip eine Art Ausscheidungsrennen statt.  Wer oben am Tannberg nicht an den besten Radsportler dran bleiben kann, hat mit dem Ausgang des Rennens nichts mehr zu tun.

In der 4 Runde ist es mir fast passiert, und ich befand mich am flach Stück nach der Steigung nicht mehr in der jetzt  auf  20 Mann geschrumpften Spitzengruppe. Zum Glück konnten  ein paar  ebenfalls abgehängte Mitstreiter und ich wieder heranfahren.  Das kostete sehr viel Kraft. In der letzten Runde wurde das Tempo noch mal verschärft und ich musste jetzt alle Energie aufbringen um  noch mitzukommen.  Das Fahrerfeld zog sich auf Grund des hohen Tempos in die Länge.  Bis zum Ziel war es nicht mehr weit. Jeder wollte in bestmöglicher Position in die letzte, enge Zielkurve kommen. Die Kurve vor dem Ziel verlangte viel Behutsamkeit bei der Kurvenfahrt.  Nach der 90 Grad Kurve wieder voll antreten und mit aller Kraft dem Ziel entgegen. Eine Spritankunft.  Als 15. fahre ich über den Zielstrich  und bin sehr zufrieden, dieses mal  mit den Besten mitgehalten zu haben. Für eine Platzierungen ganz vorne reicht es nicht;  Dennoch ->Mein Motto:

Bloß nicht Letzter werden.  Ergebnisse Klick mich

Das Höhenprofil zeigt die heftigen Tannberg

Das Höhenprofil zeigt die heftigen Tannberg

Bruggener.jpg

Start der Junioren und Schülerklassen

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code